Sinopsis

_BALI In der Buchhandlung am Flughafen von Abu Dhabi steht an prominenter Stelle, neben der Autobiographie von Alex Ferguson, Hitlers Mein Kampf, in Hardcover. Sieben Stunden bleiben mir um ein wenig darin zu schmökern. Als entnazifizierter Tourist belasse ich es dabei und fliege weiter über Kuala Lumpur nach Bali. Der balinesische Fahrer gibt mir zu erkennen, dass ihm meine Armbehaarung gefällt. Links und rechts werden wir in dem sehr schmalen Bus von Rollerfahrern überholt. Am Straßenrand wird Benzin, frisch gegrilltes Fleisch und Kleidung verkauft. Kurz überlege ich, warum es bei H&M keine Wurst gibt.Wie aus dem nichts taucht ein traditionelles Reisfeld auf. Palmen umrahmen die gestuften Felder. Mein Hausarzt hatte mich vor Reiseantritt auf eine Vielzahl von Geschlechtskrankheiten aufmerksam gemacht. Glauben sie mir, ich will das nicht sehen und sie wollen das nicht haben. Schließlich führt eine kleine unfertige Straße zum Strand von Balian, im Westen der Insel. In dem 27 Grad warmen Wasser, lassen sich die im Rhythmus der Wellen auf und ab schwimmenden Plastiktüten leicht mit Quallen verwechseln. Die Sonne steht tief am Horizont und das Wasser wird zu einer glänzenden Masse. Eine balinesische Longboarderin durchbricht sie, paddelt in Richtung Horizont. Mit ihren Händen streicht sie durchs Wasser. Wassertropfen reflektieren auf ihrer gebräunten Haut. Schwungvoll drückt sie sich hoch, das Brett fest zwischen den Beinen. Terimah kasih, der 1,15m große Kellner lächelt freundlich, auch ihm gefallen meine haarigen Unterarme. Das Chicken-Cashew und das in Indonesien gebraute Bintang-Beer kann ich nur empfehlen. Verbittert nehme ich einen Schluck. Meinen Hausarzt habe ich glücklich gemacht.

Episodios

  • Es_ist_spät_im_Paradies

    Es_ist_spät_im_Paradies

    30/05/2017 Duración: 01min

    _BALI In der Buchhandlung am Flughafen von Abu Dhabi steht an prominenter Stelle, neben der Autobiographie von Alex Ferguson, Hitlers Mein Kampf, in Hardcover. Sieben Stunden bleiben mir um ein wenig darin zu schmökern. Als entnazifizierter Tourist belasse ich es dabei und fliege weiter über Kuala Lumpur nach Bali. Der balinesische Fahrer gibt mir zu erkennen, dass ihm meine Armbehaarung gefällt. Links und rechts werden wir in dem sehr schmalen Bus von Rollerfahrern überholt. Am Straßenrand wird Benzin, frisch gegrilltes Fleisch und Kleidung verkauft. Kurz überlege ich, warum es bei H&M keine Wurst gibt. Wie aus dem nichts taucht ein traditionelles Reisfeld auf. Palmen umrahmen die gestuften Felder. Mein Hausarzt hatte mich vor Reiseantritt auf eine Vielzahl von Geschlechtskrankheiten aufmerksam gemacht. „Glauben sie mir, ich will das nicht sehen und sie wollen das nicht haben.“ Schließlich führt eine kleine unfertige Straße zum Strand von Balian, im Westen der Insel. In dem 27 Grad warmen Wasser, l

  • Wie_Ich_Im_Surfcamp_Meine_Wuerde_Verlor

    Wie_Ich_Im_Surfcamp_Meine_Wuerde_Verlor

    21/05/2017 Duración: 01min

    Wie ich im Surfcamp meine Würde verlor _MIMIZAN PLAGE “Wochenende! Saufen! Geil! Dieser ganze f**k scheiß Arbeit!”* Der Student setzt sich und isst Cornflakes. Das und 359€ ist der Preis einer organisierten Surfreise. Eine Woche betreutes Surfen, schlecht riechender Neopren und blaue Lycras, damit auch aus sicherer Entfernung zu erkennen ist, dass du keine Freunde hast. Willkommen im Surfcamp Mimizan-Plage! Ablandiger Wind, “Offshore”, was in Mimizan heißt mäßige Wellen, dafür aber eine frische Brise Gestank. Der naheliegenden Papierfabrik sei Dank. Mit Hilfe eines heiteren Spiels stellen wir uns im Kreise den anderen Gruppenteilnehmern vor. “Ich bin die lustige Lari.” “Bin der maskuline Martin.” “Fritten Friedel.” “Ich bin der besserwisserische Richard.” Der erst sehr lockere Surflehrer entpuppt sich als Ayatollah der Alliterationen. Richard merkt, dass er ihm eine Erklärung schuldig ist. “Ja, eine Freundin meinte das früher mal zu mir.” Als der Gestank nach drei Tagen nachlässt kommt es zu 10ft Welle

Informações: